Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

„Ein Plan B kann der Angst entgegenwirken“

Frau am Schreibtisch
Eine gewisse Anspannung vor Prüfungen ist nichts Außergwöhnliches. Eine gute Prüfungsvorbereitung wirkte dem Stress und der Angst entgegen.
Foto: Julien Fertl

Prüfungsanst - Interview

„Ein Plan B kann der Angst entgegenwirken“

Das Abi ist rum und schon geht’s weiter: Hausarbeiten, Berichte, Klausuren, Referate. Gerade Prüfungsformen, bei denen man auf Anhieb funktionieren muss, setzen viele Studierende unter Druck. Im Interview erklärt Wilfried Schumann, Leiter des Psychologischen Beratungs-Service des Studentenwerks Oldenburg, wann ein gesundes Maß an Lampenfieber überschritten ist und was man dann tun kann.

abi» Ab wann spricht man von echter Prüfungsangst?

Wilfried Schumann: Etwas Nervosität und Lampenfieber in Prüfungen sind normal, ein mittleres Maß sogar leistungssteigernd. Manche haben aber schon Wochen vor der Prüfung Horrorphantasien, was alles an Negativem passieren kann oder psychosomatische Symptome, z. B. dass sie nicht richtig schlafen können oder zu viel oder zu wenig essen. Gefürchtet sind Blackouts in der Prüfung, die völlig handlungsunfähig machen, den Zugriff auf sicher gelerntes Wissen verhindern und in der Folge die Angst schüren, dass so etwas wieder auftreten könnte.

abi» Was kann man dagegen tun?

Wilfried Schumann: Eine solide Lerngrundlage beruhigt. Je nach Umfang sollte spätestens vier Wochen vor dem Prüfungstermin mit dem Lernen begonnen werden. Dabei muss man Prioritäten setzen – 100 Prozent Vorbereitung schafft niemand. Eine mündliche Prüfung kann man vorher simulieren, indem jemand den Prüfer spielt. Bei schriftlichen Prüfungen kann man sich vorher Probeklausuren beschaffen und üben, Aufgaben unter Zeitdruck konzentriert zu bearbeiten. Man sollte sich auch klar machen, dass es keine Situation ist, die über Leben und Tod und die ganze weitere Karriere entscheidet. Einen Plan B zu haben, kann der Angst entgegenwirken.

 

Portraitbild von Wilfried Schumann

Wilfried Schumann

Foto: Universität Oldenburg

abi» Was hilft in der konkreten Prüfungssituation?

Wilfried Schumann: Vor der Klausur den Stoff nicht noch einmal hektisch durchgehen, sondern entspannt starten, andere Studierende ausblenden. Sinnvoll ist es, mit den leichten Aufgaben anzufangen. So hat man schon ein paar Punkte sicher und Erfolgserlebnisse. Darauf achten, wieviel Zeit man insgesamt und somit für die einzelnen Aufgaben hat. Sich erlauben, Aufgaben liegenzulassen, bei denen man nicht vorankommt.

abi» Was tun, wenn all das nichts hilft?

Wilfried Schumann: Psychologische Beratungsstellen der Hochschulen und Studentenwerke sind die ersten Anlaufstellen. Wenn man vor Angst nicht mehr vernünftig denken und handeln kann, trotz Vorbereitung ständig scheitert in Prüfungen und die eigene Leistungsfähigkeit nie richtig nachweisen kann. Oder wenn man bei jeder Prüfung so leidet, dass man durch die Hölle geht. Wenn die Prüfungsangst mit Selbstwertproblemen – also stärker mit der Persönlichkeit – zu tun hat, sollten Verhaltenstherapeuten hinzugezogen werden.

abi» Hat sich der Beratungsbedarf seit Einführung von Bachelor und Master verändert?

Wilfried Schumann: Ja, die Umstellung des Studiensystems auf Bachelor und Master hat mehr Druck ins System gebracht, da Prüfungsnoten bereits ab dem ersten Semester in die Abschlussnote eingehen. Viele Studierende stellen große Ansprüche an sich selbst. Deshalb haben wir viel mehr Studierende, die mit Überlastung, Stress und Überforderung zu tun haben.

 

Weitere Informationen

studienwahl.de

Infoportal der Stiftung für Hochschulzulassung in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du dich über das Studieren im Ausland informieren und im „finder“ nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen.
www.studienwahl.de

 Hochschulkompass

Das Hochschul- und Studiengangsinformationssystem der Hochschulrektorenkonferenz bietet Informationen über deutsche Hochschulen und internationale Kooperationen.
www.hochschulkompass.de

Deutsches Studentenwerk

Infos und Tipps rund ums Studium
www.berufenet.arbeitsagentur.de
21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks
www.studentenwerke.de/de/sozialerhebung-des-deutschen-studentenwerks

„Studierendenstress in Deutschland“ (PDF)

Studie der AOK in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.
http://www.ph-ludwigsburg.de/uploads/media/AOK_Studie_Stress.pdf

Leitfaden zur Prüfungsangst der Universität Bielefeld (PDF)

http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft//scs/pdf/leitfaeden/studierende/pruefungsangst.pdf

berufsfeld-info.de

Infoportal der Bundesagentur für Arbeit zu Ausbildung, Studium und Weiterbildung
www.berufsfeld-info.de/abi

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.500 ausführlichen Berufsbeschreibungen in Text und Bild.
https://berufenet.arbeitsagentur.de

abi>> 28.06.2019