Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Sprachreisen im Ausland

Aufnahme eines Globus und verschiedener Reiseutensilien wie Landkarte, Kamera und Wörterbuch
Eine Sprachreise bietet sich an, wenn du deine Kenntnisse in einer Fremdsprache verbessern willst.
Foto: Julien Fertl

Info

Sprachreisen im Ausland

Möchtest du nach dem Abi eine Zeit im Ausland verbringen und deine Kenntnisse in einer Fremdsprache verbessern? Dann könnte eine Sprachreise eine gute Wahl für dich sein. Was du dazu wissen musst, erklärt dir abi>> in diesem Infotext.

Fremdsprachen spielen in der heutigen Zeit eine große Rolle. Und zwar nicht nur, um sich im Urlaub in der Landessprache nach dem Weg erkundigen oder den Lieblingsfilm auch in der Originalsprache sehen zu können. Vor allem im Berufsleben wird es immer wichtiger, sich über Ländergrenzen hinweg austauschen zu können. Doch selbst wer in der Schule Englisch-, Spanisch- oder Französischunterricht hatte, ist meist noch weit davon entfernt, die Sprache fließend zu beherrschen, da die Übung fehlt. Und auch wer eine völlig neue Sprache erlernen möchte, tut sich in der Regel ohne praktischen Anwendungsbezug schwer. Am leichtesten lernt man eine Sprache in dem Land, in dem sie gesprochen wird. Eine Sprachreise bietet den Vorteil, die Theorie gleich in der Praxis anwenden zu können und dabei auch noch Land und Leute kennenzulernen.

Für Anfänger und Fortgeschrittene

Von England über Spanien bis hin zum fernen China: Angeboten werden Sprachkurse auf der ganzen Welt. Du kannst frei wählen, ob du deine Sprachkenntnisse nur noch verfeinern oder vielleicht eine ganz neue Sprache lernen möchtest. Entscheiden kannst du auch, ob du lieber im Einzel- oder Gruppenunterricht arbeiten möchtest. Der Unterricht orientiert sich an den Vorkenntnissen der Teilnehmer. Meist findet zu Beginn des Kurses noch ein Einstufungstest statt, um sicherzugehen, dass dein Wissenstand dem des Kurses entspricht. Je nach Programm umfasst der Kurs 15 bis 30 Wochenstunden. Auch wenn es bei einer Sprachreise in erster Linie um das Erlernen der Sprache geht, wird das Angebot häufig durch Kultur- und Freizeitangebote ergänzt. Schließlich geht es bei einer Sprachreise auch darum, die Kultur des Landes und die Lebensgewohnheiten der Menschen kennenzulernen.

Das richtige Angebot finden

Die Auswahl an Sprachreiseangeboten ist groß – umso schwieriger ist es, sich für eines der zahlreichen Angebote zu entscheiden. Du kannst einen Sprachkurs direkt bei einer Sprachschule oder ein fertiges Reisepaket zu einem Gesamtpreis über eine Agentur buchen. Bevor du dich auf die Suche begibst, solltest dir überlegen, welche Erwartungen deine Reise erfüllen sollte. Welche Sprache möchtest du in welchem Land lernen? Zieht es dich in die Großstadt oder eher an einen ländlichen Ort? Auch über Dauer, Anreise und Unterkunft solltest du dir Gedanken machen. Zur Auswahl steht meist die Unterbringung bei einer Gastfamilie oder in einem Wohnheim. Hast du deine Wünsche definiert, gilt es, Preis-Leistungsverhältnisse der verschiedenen Anbieter miteinander zu vergleichen. Einige Sprachreise-Veranstalter und Stiftungen vergeben übrigens regelmäßig Stipendien.

Auf Qualität achten

Es ist allerdings nicht sinnvoll, sich automatisch für das günstigste Angebot zu entscheiden. Um sicher zu gehen, dass du eine seriöse Agentur ausgewählt hast, solltest du auf einige Hinweise achten, denn für Sprachreisen gelten bestimmte Standards. Anbieter, die Mitglied des Fachverbands Deutscher Sprachreise-Veranstalter e.V. (FDSV) sind oder vom DIN-Institut zertifiziert wurden, bürgen grundsätzlich für eine gewisse Qualität. Erfahrungsberichte ehemaliger Teilnehmer können ebenfalls einen Eindruck vermitteln. Vielleicht kennst du auch persönlich jemanden, der bereits Erfahrungen mit einer Agentur gemacht hat.

Mehr Infos

Rausvonzuhaus

Hier werden Anbieter und Programme für Auslandsaufenthalte vorgestellt, Hintergrundinfos geliefert und Tipps für den Aufenthalt gegeben.

www.rausvonzuhaus.de

abi>> 11.10.2017