Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Mehr Professuren, weniger Betreuung

Uni-Barometer 2016

Mehr Professuren, weniger Betreuung

Die Zahl der Professuren an deutschen Universitäten ist im Jahr 2016 leicht angestiegen. Das geht aus dem vom Statistischen Bundesamt erstellten Uni-Barometer 2016 hervor.

2016 gab es in ganz Deutschland 27.081 Professuren – das sind 154 mehr, als noch im Jahr zuvor. Das Berichtet das Statistische Bundesamt in seinem aktuellen Uni-Barometer.

Jedoch sank wiederholt das sogenannte Betreuungsverhältnis: Kamen 2010 noch etwa 60 Studierende auf eine Professur, waren es 2016 bereits 67. Grund dafür ist die steigende Zahl an Studierenden. Das durchschnittliche Betreuungsverhältnis unterscheidet sich jedoch zwischen den Bundesländern. So war in Nordrhein-Westfalen ein Dozent im Schnitt für rund 90 Studierende verantwortlich. In Thüringen, Bremen und dem Saarland hingegen lag das Verhältnis bei 47 Studierende für ein Professor verantwortlich war.

Die gesamte Studie ist online abrufbar.

Mehr Infos

Statistisches Bundesamt
www.destatis.de

abi>> 25.01.2018

weitere beiträge