Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Wenig Luxus für Studierende

Studienfinanzierung

Wenig Luxus für Studierende

Mehr als die Hälfte der Studierenden in Deutschland lebt unter dem Existenzminimum. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Onlineportals Uniplaces unter 1.040 Studierenden.

Demnach haben 55 Prozent der Studierenden monatlich weniger als 600 Euro zur Verfügung, 24 Prozent gar weniger als 400 Euro. Das Existenzminimum liegt derzeit bei 735 Euro. In Bremen, Schleswig-Holstein und Thüringen haben nur etwa zehn Prozent der Studierenden ein monatliches Budget von über 1.000 Euro. Im Saarland ist dieser Wert dagegen mit 30 Prozent überdurchschnittlich hoch.

Die größte finanzielle Belastung stellen laut Angaben der Befragten die monatlichen Fixkosten dar. Aufwendungen für Essen und Trinken sowie die Miet- und Wohnkosten stehen dabei an erster Stelle. In der Folge bleibt wenig Geld für Freizeitaktivitäten wie Kino- oder Theaterbesuche. Nur 13 Prozent der Befragten geben hierfür häufig Geld aus.

Mehr Infos

Uniplaces

portal.uniplaces.com/de/presse/

abi>> 07.08.2017

weitere beiträge

andere beiträge der rubrik