Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Ausbildung für Klavier- und Cembalobauer/-innen angepasst

Modernisierung

Ausbildung für Klavier- und Cembalobauer/-innen angepasst

Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat die Ausbildung für Klavier- und Cembalobauer/-innen modernisiert. Die Vorgängerregelung galt seit über 35 Jahren.

Neben der Verbindung von traditionellem Handwerk mit innovativer Technik wird nun auch auf die Förderung von unternehmerischem Denken und Handeln besonderer Wert gelegt. Die Auszubildenden sollen somit optimal auf eine mögliche Selbstständigkeit vorbereitet werden. Zudem sollten die Azubis ein gutes Gehör, Fingerspitzengefühl und Musikalität mitbringen.

Nach dreieinhalb Jahren endet die Ausbildung mit einer Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer oder einer Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Später arbeiten Klavier- und Cembalobauer in Klavierbaubetrieben oder Restaurierungsabteilungen für Musikinstrumente. Zudem besteht die Möglichkeit, auf die berufliche Weiterbildung, beispielsweise zum Klavier- und Cembalobauermeister.

Im Rahmen der Modernisierung der Ausbildungsordnung wurde auch der darauf abgestimmte Rahmenlehrplan für die Berufsschule von der Kultusministerkonferenz (KMK) angepasst. Die Neuregelung tritt zum 1. August 2017 in Kraft.

Mehr Infos

Bundesinistitut für Berufsbildung (BIBB)
www.bibb.de

abi>> 27.07.2017