Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Innovationsstarker Süden

Forschung und Entwicklung

Innovationsstarker Süden

125 Patente wurden im Jahr 2014 pro 100.000 Beschäftigte in Deutschland angemeldet. Die meisten davon in Süddeutschland. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln (IW Köln).

Mit 287 Patentanmeldungen pro 100.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten liegt Baden-Württemberg hierbei an der Spitze. Dicht auf den Fersen folgt das Nachbarland Bayern mit 236 Anmeldungen. Etwas abgeschlagen folgen Niedersachsen (98), Nordrhein-Westfalen (84) und Hamburg (76).

Auch die Ausgaben für Forschung und Entwicklung sind in Deutschland sehr unterschiedlich verteilt. Während der Wirtschaftsraum Braunschweig, Wolfsburg, Gifhorn, Helmstedt mit fast 10 Prozent der Bruttowertschöpfung an der Spitze liegt, werden in einigen Regionen, insbesondere im Osten der Republik, deutlich unter einem Prozent für die Forschung aufgewandt. Mit 2,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts landet Deutschland daher auch nur knapp über den von der EU empfohlenen 2 Prozent.

Auffällig dabei: Besonders innovationsstark sind in Deutschland Regionen, die über Standorte der Metall- und Elektroindustrie verfügen, vor allem Automobilbau.

Der Osten Deutschlands kann punkten bei Neugründungen in innovationsnahen Branchen. Die meisten davon verzeichnet allerdings der Raum Rottweil / Schwarzwald. Mit über 70 Neugründungen pro 10.000 aktive Unternehmen gibt es dort mehr als doppelt so viele Gründungen wie etwa in Berlin (29). Liegt das deutsche „Silicon Valley“ also im Schwarzwald?

Mehr Infos

IW Köln
www.Iwkoeln.de/innovationsatlas

abi>> 21.08.2017