Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Gute Ausbildung schützt vor Arbeitslosigkeit

Arbeitslosenzahlen

Gute Ausbildung schützt vor Arbeitslosigkeit

Wer eine gute Ausbildung vorweisen kann, unterliegt einer geringeren Gefahr arbeitslos zu werden. Das geht aus einer Auswertung des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg hervor.

Demnach waren unter den im Jahr 2016 in Baden-Württemberg arbeitslos gemeldeten 226.400 Personen fast die Hälfte ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Des Weiteren lässt sich eine sinkende Arbeitslosenquote parallel zum steigenden Ausbildungsgrad erkennen. So waren unter den Arbeitslosen etwa 40 Prozent mit einer schulischen Ausbildung und nur etwa neun Prozent mit einer abgeschlossenen akademischen Ausbildung. Insgesamt waren in Baden-Württemberg 2016 laut Auswertung nur 1,9 Prozent der Akademiker ohne Arbeit.

Generell ist das Land im bundesweiten Vergleich für Arbeitnehmer attraktiv. Bei nahezu allen Werten bleibt das südwestliche Bundesland weit unter dem Bundesdurchschnitt zurück. Ähnliche Werte erreichte nur das Nachbarland Bayern. Vor allem die ländlichen Regionen, wie Tuttlingen, der Enzkreis oder der Bodenseekreis gehörten zu den Top 30 der Kreise mit den niedrigsten Arbeitslosenquoten in ganz Deutschland.

Die komplette Auswertung ist online verfügbar.

Mehr Infos

Statistisches Landesamt Baden-Württemberg
www.statistik-bw.de

abi>> 18.08.2017