Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Erheblicher Personalmangel an Schulen

Lehrkräfte

Erheblicher Personalmangel an Schulen

Dem deutschen Bildungssystem fehlen massiv Lehrer. Das geht aus einer Studie der Bertelsmann-Stiftung hervor.

Die steigende Geburtenrate sowie die Zuwanderung in Rekordhöhe sorgen für immer mehr Schüler an deutschen Schulen. Im Jahr 2025 sollen 8,3 Millionen Kinder und Jugendliche allgemeinbildende Schulen besuchen, rund 1,1 Millionen mehr als noch im Jahr 2013 von den Kultusministerien kalkuliert. Vor allem in den Grundschulen fehlen dafür aber derzeit die entsprechend benötigten Lehrer. Laut Bericht ist die Lage vor allem in Ostdeutschland prekär: Allein in Sachsen sind 400 Lehrstellen vakant. Hinzu kommt der vergleichsweise hohe Altersschnitt des gesamten Lehrpersonals, der in den kommenden Jahren viele Pensionierungen und damit auch die Verschärfung des Problems zur Folge haben wird.

Als Zwischenlösung stellen viele Bundesländer unqualifizierte Quereinsteiger ein, die ihr verpflichtendes Referendariat dann berufsbegleitend nachholen sollen. Problem hierbei sei laut der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Berlin (GEW) aber, dass diese Lehrkräfte dann oft an Brennpunktschulen eingesetzt würden, da gut ausgebildete Lehrer bereits zuvor von den „guten“ Schulen abgeworben würden.

Mehr Infos

Studie "Demographische Rendite adé" der Bertelsmann-Stiftung
www.bertelsmann-stiftung.de

abi>> 20.07.2017