Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

BIBB-Report 2017

Arbeitsmarktwandel

BIBB-Report 2017

Der deutsche Arbeitsmarkt steht vor gravierenden regionalspezifischen Veränderungen in den kommenden Jahren. Das geht aus dem neuen „BIBB REPORT“ des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.

So ist vor allem in Bayern und Baden-Württemberg mit einer hohen Zuwanderung Erwerbssuchender zu rechnen, während man im Osten einen demografischen Rückgang der Bevölkerungszahlen erwartet. Zudem stehen laut Bericht Rekrutierungsschwierigkeiten vor allem in Bauberufen sowie Berufen der Holz- und Kunststoffbearbeitung und -verarbeitung bevor.

Im Rahmen des Reports wurden die Entwicklungen in den Regionen Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg sowie Nord, Mitte-West und Ost betrachtet. Im Norden werden demnach in den kommenden Jahren vermehrt Fachkräfte im Bereich Landwirtschaft benötigt, in der Region Mitte-West liegt der Fokus eher auf den Bereichen Verkehr und Logistik sowie Finanz- und Versicherungswesen. Im Osten geht die Tendenz dagegen in Richtung Gesundheitswesen und personennahe Dienstleistungen. Den stark industriell geprägten südlichen Regionen winkt durch den Aufwuchs von unternehmensnahen Dienstleistungen eine wachsende Beschäftigung.

Der gesamte Report ist online verfügbar.

Mehr Infos

Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB)

www.bibb.de

abi>> 29.11.2017