Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Dual studieren

Seminararbeit

Zu Beginn des fünften Semesters habe ich meine Projektarbeit, an der ich unzählige Stunden gearbeitet habe, fristgerecht abgegeben. Diese Woche habe ich zudem meine Seminararbeit fertiggestellt. Bei dieser handelt es sich im Vergleich zur Projektarbeit um eine sehr theoretische Arbeit, die ein Thema aus dem Bankmanagement behandeln sollte.

Ich habe mich für das Thema Crowdfunding entschieden und untersucht, wie Banken in Zukunft von dem stark wachsenden Markt profitieren könnten. Hierfür war vorgesehen, dass im ersten Teil der Arbeit die theoretischen Grundlagen des Themas erörtert werden und im zweiten Teil diese Theoriekenntnisse an einem Praxisbeispiel angewandt werden. Ein grundlegendes Thema zu bearbeiten, das in der Zukunft von Banken eine große Rolle spielen könnte, war für mich eine sehr angenehme Erfahrung und hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass der Rest des fünften Semesters etwas entspannter ablaufen wird. Diese freie Zeit werde ich für die Themensuche für meine Bachelorarbeit nutzen, da ich bis Ende des Semesters die genaue Themenstellung und eine fertige Gliederung ausgearbeitet haben muss. Besonders interessant finde ich Themen rund um den Kapitalmarkt und Investmentstrategien. Ich denke, dass sich in diesem Bereich viele aktuelle Fragestellungen erarbeiten lassen und ich hier fündig werde.

Dual studieren

Projektarbeit

In den vergangenen Monaten habe ich meine zweite Projektarbeit verfasst. Thema war die Automatisierung im Anleihehandel, womit ich mich vorher noch nie befasst hatte. Dies war allerdings die perfekte Gelegenheit, mich mit einem komplett neuen Sachverhalt auseinanderzusetzen und mein Wissen aus dem Privat- und Firmenkundengeschäft um einen Bereich zu erweitern, der vor allem mit den Kapitalmärkten zu tun hat.
Anfangs war es etwas schwierig, passende Quellen zu finden, jedoch habe ich in der Bibliothek der DHBW in Mannheim schlussendlich doch die richtigen Bücher gefunden, um eine runde und hochwertige Arbeit verfassen zu können. Der Zeitaufwand war sehr groß, aber nach Abschluss der Arbeit kann ich sagen, dass ich mein Ziel der Weiterbildung in diesem Bereich erreicht habe.
In erster Linie handelt die Arbeit von der Rationalisierung und Automatisierung von Prozessen im Bereich des Anleihehandels. Ich betrachtete einerseits, wie diese verbessert werden können, und andererseits ihre Bedeutung für den Kapitalmarkt. Ich bin letztendlich froh, dieses Thema gewählt zu haben, aber auch erleichtert, dass die Arbeit nun endlich abgeschlossen ist.
In wenigen Wochen werde ich wieder an die DHBW zurückkehren und in das fünfte Semester starten, das mit der Präsentation der Projektergebnisse beginnt. Eine Besonderheit am vorletzten Theoriesemester ist, dass ich am Ende dieser Phase keine Klausuren schreiben, sondern lediglich eine Seminararbeit verfassen werde. Die nächsten Klausuren finden erst am Ende des sechsten Semesters statt. Diese behandeln dann allerdings den Stoff von zwei Semestern.

 

Autor: Philipp  |  Rubrik: studium  |  25.10.2018
Autor: Philipp
Rubrik: studium
25.10.2018

Dual studieren

Karrierewege

Ich bin nach meinen drei Wochen im Firmenkundengeschäft in Nürnberg in meine oberpfälzische Heimat gewechselt und dem Bereich aber erst mal treu geblieben. Ich absolviere hier aktuell die Vertiefungsphase meines dualen Studiums. Ich verbringe diese Zeit wieder in der Beratung von Firmenkunden, da ich großes Interesse an diesem Geschäft habe. Es ist sehr schön, einen Kunden zunächst breit gefächert zu beraten und dann für jeden Teilbereich einen Produktspezialisten vermitteln zu können.
Allerdings will ich mich für meine Zukunft in der Bank nicht auf diese Abteilung festlegen, sondern für andere Bereiche offen sein. Deshalb durchforste ich aktuell regelmäßig das bankinterne Karriereportal nach freien Stellen. Ein Bereich, den ich für sehr interessant halte, ist das Wealth Management, welches sich mit der Beratung von sehr wohlhabenden Kunden beschäftigt. Darüber hinaus fände ich eine Stelle beim hausinternen Vermögensverwalter in Frankfurt sehr reizvoll.
Bezüglich meiner Übernahme bin ich recht zuversichtlich. Ich freue mich bereits auf diesen nächsten Schritt und bin gespannt, wohin es mich verschlägt. Ich denke, dass eine große Bank wie mein Ausbildungsbetrieb mehr als genug Perspektiven für junge Absolventen bieten kann und ich einen interessanten Einstieg in das Berufsleben in Vollzeit finden werde.
Ende des Jahres beginnen die Gespräche bezüglich der Übernahme und ich halte mich bis dahin weiterhin auf dem Laufenden, wann und wo es neue Stellen zu besetzen gibt.