Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Was tun nach dem Abi?

Im Herzen Europas

Heidelberg. Ja, das könnte man auch geografisch als im Herzen Europas sehen. Aber wenn das Europäische Jugendparlament zusammenkommt, sei es in Helsinki, Grenoble oder sonst wo, wird jeder dieser Orte zum Herzen Europas.

Noch interessanter ist natürlich das Konglomerat aus verschiedenen Sprachen Kulturen und Essen. Beim Eurovillage hatte jedes Land einen kleinen Stand aufgebaut, wie aus dem Märchen „Tischlein deck dich“. Kaffee und Süßes aus der Türkei oder Lachs und eingelegter Fisch aus Schweden. Und „Leben wie Gott in Frankreich“ beim französischen Stand: Wein, Crêpes, Madeleines, Champignons etc. Wir Deutschen konnten uns nicht gleich einigen, was denn überhaupt deutsche Spezialitäten sind. Klar, Brezeln, Weißwurst, Kraut, Heringsbrötchen und Maultaschen sind über das Land verteilt, aber wer würde als Deutscher schon dem Stereotyp Lederhosen, Bart und Biertrinker entsprechen, das so mancher aus dem Ausland von dem Film „Beerfest“ kennt? Wir konnten auf jeden Fall einen kleinen Teil dazu beitragen und beim anschließenden Ball in der Molkenkur über Heidelberg noch ein paar „Dancemoves“ austauschen. Es ist wirklich spannend, was für Essgewohnheiten wir über Europa verteilt so an den Tag legen. Also in diesem Sinne. Ab zum Frühstück.

Autor: Manuel  |  Rubrik: orientieren  |  13.04.2011
Autor: Manuel
Rubrik: orientieren
13.04.2011

Was tun nach dem Abi?

Colloquium-Wahl

Während der letzte G9-Jahrgang gerade die letzten Colloquien hinter sich bringt und das Ende feiert, muss ich bis nächsten Mittwoch meine Schwerpunkte für die beiden Colloquien auswählen, über die ich dann im mündlichen Abi ein Referat halten werde. Die anderen beiden Themen des Halbjahrs und ein ganzes Halbjahr fallen weg und das muss man natürlich schlau wählen. In Englisch beispielsweise kann ich alle „blöden" Themen rausstreichen, indem ich unsere Lektüre als Schwerpunkt wähle –  das machen viele bei uns! Mein anderes Colloquiums-Fach ist Kunst. Also muss ich jetzt nochmal in mich gehen und schlaue Entscheidungen treffen.

Und auch in Geschichte/Sozialkunde, was ich schriftlich mache, muss ich im Abi nur ein Halbjahr bearbeiten und das muss ich auch auswählen, zwar nicht offiziell, aber da ich in eineinhalb Wochen mit dem Lernen anfangen muss, sollte ich das bis dahin wissen…

Es geht jetzt auf jeden Fall alles ganz schnell, in sieben Wochen ist alles vorbei –  nie mehr Schule und nur noch Warten auf die Zeugnisse am 1. Juli...

Autor: Fanny  |  Rubrik: auszeit nach dem abi  |  08.04.2011
Autor: Fanny
Rubrik: auszeit nach dem abi
08.04.2011

Was tun nach dem Abi?

Barney Stinson hilft seinem Bro? — Auch beim Bewerben

Schon Karl Marx erklärte, wie durch das Zutun von menschlicher Arbeit der Wert eines Gutes gesteigert wird. Daher kostet Arbeit auch. Und darum bekommen Leute, die arbeiten, auch Geld. So dachte ich mir einfach, ich suche ehrliche und anstrengende Arbeit, um zu wissen, was ich geleistet habe. Dafür will ich auch entlohnt werden.

Ich verlang ja keine Mörderdividende und von Spekulation halte ich auch nichts. Aber auf 400 Euro Basis arbeiten, sodass ich nebenher noch Zeit habe und flexibel bin, wäre schon drin. Also hab ich erst einmal die Baumärkte abgeklappert. Leider sollte es hier nicht klappen. Schließlich stellte ich nur zwei Monate in Aussicht.

Auch anderswo erhielt ich Absagen: „Wie, Sie sind weder Schüler noch Student? Tut mir Leid, auf Lohnsteuerkarte machen wir das nicht. Aber Sie können im Sommer mit ihrem Studentenausweis wieder kommen.“ Auch andere Firmen vertrösteten mich auf ihren Bedarf im Sommer. Mit einer Photovoltaikfirma hatte ich fünfmal Kontakt, bis ich persönlich vorbeiging und mir die Empfangsdame sagen konnte, was das „Backoffice“ noch nicht wusste: „Dieses Jahr nehmen wir keine Ferienjobber!“ Hey, lieber spät als nie. An anderer Stelle hatte ich nur zwei unbegründete Absagen bekommen.

Vielleicht sollte ich doch Barney Stinson (aus der US-Serie „How I met your mother“) nach einem Bewerbungsvideo fragen. Dann hätte ich bestimmt gleich einen Job. Wobei ich noch eine Option offen habe. Nur bin ich aktuell in Berlin und dieser Job würde schon heute beginnen.

Autor: Manuel  |  Rubrik: orientieren  |  05.04.2011
Autor: Manuel
Rubrik: orientieren
05.04.2011