Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Studieren im Ausland

Zusage — und nun?

Eigentlich war es ja nur Formsache, aber es freut mich trotzdem. Sowohl die Stony Brook University, als auch das Queens College haben mich für das nächste Semester aufgenommen. Warum ich damit gerechnet habe? Money, money, money, sage ich nur. Wir internationalen Studenten zahlen je nach Uni bis zu fünfzig Prozent mehr Studiengebühren. Demnach sind wir gern gesehene Bewerber an jeder amerikanischen Universität. Neben Infomaterial über die Colleges habe ich auch Wissenswertes für Ausländer erhalten. Darunter zum Beispiel, dass man sich schnellstmöglich für ein Visum beim amerikanischen Konsulat bewerben sollte. Das wusste ich natürlich schon vorher, trotzdem beschäftigt mich seit langem eine Frage: Ist mein „altes“ Studentenvisum wirklich ungültig? Es läuft nämlich erst im Sommer 2014 aus und meiner logischen Auffassungsgabe nach müsste es noch gültig sein. Aus diversen Foren, die ich online zu diesem Thema gefunden habe, lese ich aber das Gegenteil. Schließlich lebe ich bereits seit mehreren Wochen wieder in Deutschland und mein Dasein als Studentin in den USA habe ich offiziell beendet – ich habe mich sogar noch einmal offiziell bei der Visa-Stelle in den USA abgemeldet. Trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, dass ein Visum nie seine Gültigkeit verliert, solange das Gültigkeitsdatum nicht überschritten ist. Ich glaube, ich sollte direkt an der Uni nachfragen. Sollte es noch gültig sein, beschleunigt das meine Planungen nämlich erheblich.

Autor: Katharina  |  Rubrik: orientieren  |  23.08.2012
Autor: Katharina
Rubrik: orientieren
23.08.2012

Studieren im Ausland

Von Miami bis New York — wenn ein Landei die Welt erkundet

Nach naturwissenschaftlicher Arbeit im Dschungel von Honduras stand auch schon das nächste Experiment an: Eine Analyse der gesellschaftlichen Strukturen und sozialen Interaktionen der USA. Um es etwas ehrlicher auszudrücken: Couchsurfen und mit den Öffentlichen die Ostküste erkunden. Wenn man dann vor einer 16-stündigen Busfahrt im Busterminal sitzt und um einen herum Leute sitzen, die nicht abenteuerlustig sind, sondern sich einfach keine andere Transportmöglichkeit leisten können, vermittelt einem das ein ganz anderes Bild vom Amerika der unbegrenzten Möglichkeiten, aber auch diese Leute versuchen wohl, ihr Glück zu verfolgen. In New York wiederum erschlägt es einen einfach, wie unendlich groß eine Stadt sein kann und zwar in allen Dimensionen! Und auch wenn ich zwei Monate von der Welt abgeschnitten war, komme ich hier in der niemals schlafenden Stadt ohne Internet und Handy nicht aus. Das andere Extrem der Informationsflut. Zum Glück habe ich ein paar Freunde hier, die sich kein anderes Leben vorstellen können.

Autor: Manuel  |  Rubrik: studium  |  22.08.2012
Autor: Manuel
Rubrik: studium
22.08.2012

Studieren im Ausland

Deutschland wieder verlassen, und zwar bald!

Dieser Gedanke beschäftigt mich, seitdem ich beim Radio gekündigt und meine Pläne wieder auf die USA ausgeweitet habe. Jetzt, wo es wieder ernst wird, bekomme ich Bammel. Der Gedanke, fest in Deutschland zu bleiben, war für mich wochenlang Realität, weshalb ich mich danach sehnte, wieder in die USA zu ziehen. Und nun, da es immer realer wird, bin ich wehmütig. Ich frage mich, ob es richtig ist, Deutschland erneut den Rücken zu kehren – schließlich bin ich bereits mitte zwanzig und habe außer dem Abi, einem Au-pair-Jahr und zwei Jahren Uni in den USA nichts vorzuweisen, während viele meiner Freunde aus der Schulzeit schon verheiratet sind und neben Kindern auch einen festen Job haben, stehe ich immer noch am Anfang und weiß nicht, was ich in fünf Jahren machen werde. Ist das nun gut oder schlecht? Hm, man lebt nur einmal und sollte versuchen, glücklich zu sein und seinen eigenen Weg zu gehen. Auch wenn ich das Gefühl habe, ich habe meinen noch immer nicht gefunden... Wie auch immer, die Bewerbungen an beide Unis in den USA sind verschickt und meine Familie habe ich auch schon vorgewarnt, dass ich wohl bald wieder in den Flieger über den großen Teich steigen werde. Natürlich sind alle traurig und fragen sich genau wie ich, ob es richtig ist, aber wir werden es erst dann wissen, wenn ich diesen Schritt gewagt habe. Erst muss ich aber sowieso abwarten bis sich die Colleges melden, dann sehen wir weiter.

Autor: Katharina  |  Rubrik: studium  |  17.08.2012
Autor: Katharina
Rubrik: studium
17.08.2012