Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Schülerleben live

Drei von Fünf

Den schriftlichen Teil meines Abiturs habe ich hinter mir und es erwarten mich nur noch meine letzten zwei mündlichen Prüfungen in den Fächern Spanisch und Geschichte. Glücklicherweise habe ich ganze vier Wochen Zeit, um mich auf diese vorzubereiten und kann mich darüber hinaus noch ein bisschen vom Abiturstress erholen. Das Deutschabitur lief überraschenderweise gut, denn das Thema, über das ich einen Kommentar verfassen sollte, kam in meiner letzten Schulaufgabe nur in leicht abgeänderter Form dran. Mit der Englischprüfung war ich ebenfalls zufrieden, wodurch ich nun mit einem sehr guten Gefühl in meine letzten Schulferien gehen kann.

Da es sich nach dem Abitur natürlich besonders anbietet, mit Freunden eine Reise zu unternehmen, stecke ich auch hier gerade in den Vorbereitungen und informiere mich zur Zeit über mögliche Reiseziele. Besonders reizen würden mich Singapur oder Großbritannien. In meiner zweimonatigen Auszeit zwischen Abitur und Beginn meines dualen Studiums möchte ich jedoch nicht nur reisen, sondern die freie Zeit auch nutzen, um die verbleibenden Wochen mit meinen Freunden zu genießen, bevor es viele von uns in verschiedene Städte verschlägt und wir uns nicht mehr so regelmäßig sehen können.

Jetzt konzentriere ich mich aber erst einmal auf die letzten Prüfungen meiner Schullaufbahn, damit ich mir den Urlaub anschließend auch zu Recht gönnen kann.

Autor: Philipp  |  Rubrik: orientieren  |  24.05.2016
Autor: Philipp
Rubrik: orientieren
24.05.2016

Schülerleben live

Mittendrin, statt nur dabei

Nachdem ich das Mathe-Abitur hinter mich gebracht habe und in den kommenden Tagen Deutsch und Englisch anstehen, kann ich zurecht behaupten, dass ich mitten im Abitur stecke. Komischerweise bin ich in dieser heißen Phase überhaupt nicht nervös und sehr zuversichtlich, alle Prüfungen mit guten Leistungen abzuschließen. Mathematik lief auf jeden Fall schon einmal ganz gut, obwohl ich sagen muss, dass mir die Abituraufgaben der vergangenen Jahre um einiges leichter erschienen sind. Dadurch, dass ich für die Deutschprüfung nicht so viel lernen muss, konnte ich mich bereits gut auf Englisch vorbereiten. Danach stehen nur noch die beiden mündlichen Abiturprüfungen in Geschichte und Spanisch an.

Darüber hinaus habe ich einen weiteren Schritt Richtung Studium gemacht, denn ich habe meinen Nebenjob im Getränkemarkt gekündigt. Ich muss zugeben, dass es mir ein bisschen schwer fiel, da meine Kollegen wirklich sehr nett sind, aber ich freue mich auf der anderen Seite schon sehr auf die Herausforderungen, die mich an meinem neuen Arbeitsplatz erwarten. Hinsichtlich der Wohnungssuche in Mannheim hat sich leider noch nichts Neues ergeben. Ich bin aber einigen Wohnungsbörsen im Internet beigetreten, von denen ich mir erhoffe, dass sie mir die Suche nach einer Bleibe erleichtern.

Autor: Philipp  |  Rubrik: orientieren  |  06.05.2016
Autor: Philipp
Rubrik: orientieren
06.05.2016

Schülerleben live

Wohnungssuche – schwer gemacht

In dieser Woche stand für mich eine intensive Wohnungssuche auf dem Programm. Ein Prozess, der bei meinem Bruder damals eine gefühlte Ewigkeit gedauert hatte.

Doch schon nach wenigen Klicks hätte ich für mich das perfekte Apartment gefunden. 45 Quadratmeter, ca. 550 Warmmiete und zudem in der Nähe meiner Hochschule. Das Beste daran war, dass die Besitzerin selbst duale Studentin ist und die Wohnung im 3- beziehungsweise 4-monatigen Wechsel vermieten möchte, wodurch ich mir eine ordentliche Summe an Mietkosten pro Jahr gespart hätte. Die Freude währte aber nur kurz, denn als ich mich bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim über die Theoriesemester erkundigte, erfuhr ich, dass mein Semester nicht, wie gedacht, am 1.Oktober, sondern erst Mitte November beginnt, und sich so mit denen der Wohnungsbesitzerin überschneiden würde. Also hieß es weitersuchen. Doch die Wohnungen, die ich fand, waren entweder sehr klein oder nur ganzjährig verfügbar. Die Miete über ein ganzes Jahr zu zahlen, sehe ich jedoch erst als letzte Option.

Eine Alternative zur selbstständigen Wohnungssuche wäre, mich auf Wohnungen in Studentenwohnheimen zu bewerben. Das hätte den Vorteil, dass einige dieser Heime sehr nah an der DHBW liegen und sogar über das komplette Jahr hinweg bezahlbar sind. Der Nachteil ist, dass diese 1-Zimmer-Apartments meistens sehr klein sind und wenig Raum zur Selbstgestaltung bieten. Sollte meine Suche in den nächsten Wochen nicht erfolgreich sein, muss ich diese Variante jedoch in Erwägung ziehen.

Autor: Philipp  |  Rubrik: orientieren  |  25.04.2016
Autor: Philipp
Rubrik: orientieren
25.04.2016